Wie arbeite ich?

Grundsätzlich beruht die Begegnung mit Menschen für mich auf einem humanistisch wertzuschätzenden Menschenbild, das die Autonomie des Individuums bewahrt.

Humor ist dabei wichtig, denn so kann ich gelassen, mit Augenmaß und psychologischer Distanz der menschlichen Vielfalt begegnen.

Humor rückt den Augenblick an die richtige Stelle. Er lehrt uns die wahre Größenordnung und die gültige Perspektive. Er macht die Erde zu einem kleinen Stern, die Weltgeschichte zu einem Atmezug und uns selber bescheiden. Erich Kästner

Achtsamkeit

Achtsamkeit ist - nach Prof. John Kabat Zinn, dem Vorreiter der Achtsamkeitspraxis - das Gewahrsein, das entsteht, wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Weise ausrichten: absichtslos, im gegenwärtigen Moment und nicht wertend. Achtsamkeit oder auch Mindfulness genannt, ist eine trainierbare Fähigkeit, die gegenwärtige Erfahrung wach und freundlich nicht-wertend wahrzunehmen. Für Christopher Germer - Lehrbeauftragter an der Harvard Medical School, der sich auf achtsamkeits- und akzeptanzbasierte Behandlung spezialisiert hat - ist Achtsamkeit eine Qualität des Seins im Hier und Jetzt. Es ist eine Qualität der Freiheit, der Weitsicht, der Verbundenheit, des Nicht-Urteilens, des Fließens im Alltag. Achtsamkeit ist befreiend, denn indem wir dem Strom unserer Wahrnehmungen Aufmerksamkeit schenken, anstatt unseren Interpretationen davon, wird jeder Augenblick frisch und lebendig.

Für meine beraterische Praxis heißt das, dem Menschen in ausreichender Zeit ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Auf den jetzigen Moment zu achten, ohne den Versuch, ihn zu verändern. Da zu sein und wahrzunehmen.

Lösungsorientierte Haltung

Den Schwerpunkt meiner Beratung und Begleitung sehe ich darin, Menschen darin zu unterstützen, Fähigkeiten und Kompetenzen zu entwickeln bzw. wieder zu entdecken, um mit den Herausforderungen des Lebens in einer sich ständig verändernden, vielfältigen Welt umgehen zu lernen. Das ist deshalb so entscheidend, da nur so die eigene Autonomie und Beweglichkeit und somit Freiheit erhalten werden können und Weiterentwicklung möglich wird. Dazu bedarf es oftmals kreativer Lösungskonzepte.

Die Ressourcen, die Du brauchst, findest Du in Deiner eigenen Geschichte.

Diese Aussage von Milton Erickson, amerikanischer Psychiater und Psychotherapeut, der die moderne Hypnose und Hypnotherapie maßgeblich prägte, leitet meinen Arbeitsansatz. Jedem Menschen stehen die Lösungen bei Herausforderungen des eigenen Lebens zur Verfügung - es geht oftmals nur darum, diese hervorzuholen, sich an sie zu erinnern, sie wieder erlebbar machen zu lassen. Bei diesem Prozess begleite ich Menschen mittels lösungsorientierter Fragen und Methoden.

Embodiment

Alles funktioniert nur im Zusammenhang. Der "Geist" – also Verstand, Denken, das kognitive System, die Psyche – kann nicht ohne das Gehirn, und das Gehirn nicht ohne den Körper funktionieren. Den Organismus betrachte ich als Medium, die Selbstorganisation des Menschen im individuellen Erleben zu untersuchen und zu verstehen. So sind Gefühle, Erlebnisse, Erfahrungen, Denkweisen, Glaubenssätze uvm. in jedem Menschen einzigartig verkörpert. Diese Körperintelligenz ist ein wichtiger und wertvoller Wissens- und Kompetenzspeicher.

wingwave  

"Wing" erinnert an den Flügelschlag des Schmetterlings, der das ganz Klima ändern kann. Zusätzlich verdeutlicht die Flügel-Metapher die Bedeutung einer optimalen Zusammenarbeit unserer beiden Gehirnhälften (tragende Höhenflüge und erfolgreiche Landungen). Das "Wave" stellt eine Assoziation zum englischen Begriff "brainwave" her, was sinngemäß "tolle Idee" oder "Geistesblitz" heißt. Diese brainwaves werden durch das wingwave-Coaching gezielt hervorgerufen.

Wingwave nutzt drei Methodenbestandteile, über die als Mono-Disziplinen bereits signifikante wissenschaftliche Effektivitätsnachweise existieren: NLP, den Myostatiktest und die bilaterale Hemisphärenstimulation. Die bilaterale Hemisphärenstimulation und ihre Anwendung im EMDR zählt weltweit zu den effektivsten und am besten erforschten Psychotherapiemethoden bei posttraumatischen Belastungsstörungen. Diese so erfolgreiche Methode aus dem medizinischen Bereich wird in die Coaching-Arbeit integriert.

Da mit wingwave nicht nur das mentale Erleben, sondern auch die physische Kraft positiv verstärkt werden kann, wird das Verfahren schon seit Jahren im Gesundheitscoaching eingesetzt: zur Stressreduktion und zur Anhebung des subjektiven Wohlgefühls, des individuellen Leistungsvermögens und der allgemeinen Lebensfreude.